FT36 - DAS HERZ SÜDAMERIKAS

8 Tage: Asunción – Chaco - Independencia – Trinidad - Cataratas del Iguacu

Tag 1: Asunción
Ankunft am Flughafen in Asunción und Transfer zum Hotel (erfolgt durch Hotel)
Rest des Tages zur freien Verfügung.

Tag 2: Asunción
Entdecken Sie bei Ihrer HD-City-Tour (Dauer ca. 3 Stunden) Asunción - eine Millionenstadt ohne Hektik, bodenständig, ursprünglich und provinziell. Besuchen Sie mit uns den alten Bahnhof mit der ältesten Eisenbahn Südamerikas (nicht in Betrieb), den Panteón, den Regierungspalast und schlendern Sie die Hauptgeschäftsstraße „Calle Palma“ entlang. Erleben Sie eine typisch südamerikanische Marktatmosphäre auf dem Pettirossi-Markt und nutzen Sie die Möglichkeiten preiswerten Shoppings.
Rest des Tages zur freien Verfügung

Tag 3: Asunción – Chaco - Filadelfia
Am frühen Morgen Abfahrt in das Herz des paraguayischen Chacos – Südamerikas größtes Trockensavannengebiet. Erleben Sie eine ungestörte Flora und Fauna die weltweit seinesgleichen sucht. Während der ca. 420 km langen Fahrt, wird Sie unsere fachkundige Reiseleitung mit dem Ökosystem des Gran-Chacos bekannt machen ebenso bietet sich bei verschiedenen Stopps die Möglichkeit von Vogelbeobachtungen (je nach Witterung) in einem paradiesischen Umfeld.
Die 3 Kolonien Menno, Fernheim und Neuland sind eine der größten Wirtschaftsfaktoren des Landes.
Wir besuchen das „Jakob Unger Museum“, das die Gründerzeit der Kolonien behandelt und eine Sattlerei (kann nicht garantiert werden), die für Ihre hochwertigen und exklusiven Sättel bekannt ist und sogar bis Amerika und Europa exportiert. In Loma Plata besuchen wir die Großmolkerei (kann nicht garantiert werden). Es werden dort pro Tag über 300.000 Liter Milch verarbeitet.

Tag 4: Filadelfia – Concepción
Auf unserer Fahrt nach Concepción besuchen wir (je nach Wetterlage) Laguna Capitan - ein 700 ha großes Areal mit natürlich entstandenen Salzseen, dem ein Zentrum zur Weiterentwicklung der Tierzucht angegliedert ist oder alternativ Fortín Boqueron (wichtige Schlacht im Chacokrieg gegen Bolivien). Bei einem Gang durch das weitläufige Gelände bekommt man ein Gefühl dafür, wie es einst für die Soldaten bei 50 Grad im Schatten und bei absoluter Trockenheit gewesen sein muss, im Schützengraben zu liegen.
Ankunft in Concepción am Abend.

Tag 5: Concepción – Independencia
Abfahrt am Morgen über Yby Yau, Coronel Oviedo, nach Independencia.
Unterwegs machen wir u.a. einen Stopp in Rio Verde, einer von Mennoniten gegründeten Kolonie. Auch heute wohnen dort noch ca. 3.500 strenggläubige Mennoniten (Amish).
Am späten Nachmittag erreichen wir die von Badener Auswanderern gegründete Weinbaukolonie Independencia, das ehemals älteste und größte Weinanbaugebiet Paraguays. Möglichkeit zur Weinprobe.

Tag 6: Independencia – Bella Vista
Abfahrt am frühen Morgen zu der ca. 350 km entfernt liegenden Kolonie Bella Vista die vor ca. 100 Jahren von deutschen Einwanderern gegründet wurde. Sie liegt in der Nähe des drittgrößten Flusses der Welt, dem Rio Paraná.
Unterwegs Stopp in Villa Florida einem kleinen Fischerort mit schönen Sandstränden und in San Miguel. Das Örtchen ist bekannt für seine Schafzucht sowie die Herstellung von Ponchos, Hängematten usw. die noch auf alten Webstühlen gewebt werden. Vielleicht haben wir Glück und können die Männer und Frauen in einem der Hinterzimmerchen bei ihrer Arbeit beobachten.
Kurz vor Bella Vista erreichen wir die Ruinen der einstigen Jesuiten-Reduktion Trinidad del Paraná. Unter der Anleitung spanischer Jesuiten Padres, errichteten hier die Guarani Indianer inmitten des damaligen undurchdringlichen Urwalds, eine riesige Anlage mit Wehrtürmen, Schutzmauern, Kathedrale und festen Unterkünften für 4.000 Personen. Lassen Sie bei einem Rundgang die Magie dieses Ortes auf sich einwirken.

Tag 7: Bella Vista – Foz do Iguacu
Am Morgen besichtigen wir eine der größten Yerba-Mate-Fabriken in Paraguay (Sa + So sowie an Feiertagen nicht möglich). Dabei haben wir Gelegenheit den kompletten Produktionsablauf (je nach Jahreszeit) von der Ernte bis zum fertigen Produkt zu verfolgen und dieses auch zu probieren.
Mate ist das Nationalgetränk der Paraguayer. Egal, wo man sich in Paraguay befindet, überall trifft man auf Menschen, mit Thermo- oder Wasserkanne sowie dem dazugehörigen Trinkbecher mit Röhrchen.
Anschließend Weiterfahrt zu der ca. 250 km entfernt liegenden Stadt Ciudad del Este.
Dort starten wir zu unserem Besichtigungsprogramm der Superlative!! Itaipu, das größte Wasserkraftwerk der Welt. Die Entstehung dieser gigantischen Anlage wird Ihnen bei einer Filmvorführung dokumentiert. Dann besichtigen Sie bei einer Busfahrt die 8 Km breite Stauanlage.
Anschließend verlassen wir Paraguay und überqueren die „Brücke der Freundschaft“ nach Brasilien.
Fakultativ: Abends Churrasqueria Rafain + Show (Sonntag nicht möglich)

Tag 8: Foz do Iguacu
Am Vormittag besuchen wir die größten Wasserfälle der Welt von der brasilianischen Seite.
Auf einer Breite von über 2700 Meter stürzen die Wassermassen mit einem Höllenlärm 80 Meter in die Tiefe. Der feine Sprühnebel verwandelt die Luft in einen einzigen Regenbogen, der sich in allen Farben über die Wasserfälle spannt. Ein Naturschauspiel, das man nicht versäumen sollte.
Transfer zum Flughafen.

Leistungen:
6 x ÜF in Mittelklassehotels
1 x ÜF in einem einfachen Hotel
Ausflüge, Transfers, Besichtigungen und Eintrittsgelder wie beschrieben
Deutsch sprechende örtliche Reiseleitung:

Nicht enthalten:
Alle nicht genannten Leistungen.
Trinkgelder, Getränke und Ausgaben persönlicher Natur.
Flughafengebühren beim Abflug



Preise siehe Paraguay, Reise- und Tarifinformationen bzw. auf Anfrage.

Diese Reise ist auch als Selbstfahrertour möglich!





Druckbare Version