FT43 - AUF DEN SPUREN DER JESUITEN

5 Tage: Auf den Spuren der Jesuiten in Paraguay + Argentinien

Tag 1: Asunción
Ankunft am Flughafen von Asuncion und Transfer zum Hotel.
Entdecken Sie bei Ihrer HD-City-Tour (Dauer ca. 3 Stunden) Asunción - eine Millionenstadt ohne Hektik, bodenständig, ursprünglich und provinziell. Besuchen Sie mit uns den alten Bahnhof mit der ältesten Eisenbahn Südamerikas (nicht in Betrieb), den Panteón, und den Regierungspalast.

Tag 2: Asunción – Estancia Tacuaty
Abfahrt am frühen Morgen auf der Ruta 1 Richtung Encarnación.
Nach kurzer Fahrt erreichen Sie Yaguaron. Dort steht die älteste Kirche Paraguays, die 1700 von Franziskanermönchen erbaut wurde. Unser nächster Stopp ist in Villa Florida einem kleinen Fischerort mit schönen Sandstränden und in San Miguel. Da Örtchen ist bekannt für seine Schafzucht sowie die Herstellung von Ponchos, Hängematten usw. die noch auf alten Webstühlen gewebt werden.
Weiter geht es auf der Ruta 1 nach San Ignacio. Die lebhafte Kleinstadt wurde 1609 als erste Jesuitische Mission in Paraguay gegründet – heute sind nur noch einige Mauerreste übrig. Santa Maria – unser nächster Haltepunkt – beherbergt im restaurieren Missionsgebäude ein Museum mit etwa 60 Skulpturen der Guarani-Indianer. In Santa Rosa de Lima – gegründet 1698 – gibt es noch gut erhaltenen historische Häuser sowie das Museo Jesuitico.
Gegen Abend erreichen wir die Estancia Tacuaty (oder ähnlich)

Tag 3: Estancia Tacuaty – Bella Vista
Am Vormittag besuchen wir die 1651 gegründet Mission Santiago auf deren Ruinen eine moderne Kirche errichtet wurde in der Holzschnitzereien zu sehen sind.
Weiter geht es nach San Cosme y Damián, das für seine während der Reduktionszeit ausgeführten Studien im Bereich der Astronomie berühmt wurde.
Kurz vor Bella Vista erreichen wir dann Trinidad del Paraná. Unter der Anleitung spanischer Jesuiten Padres, errichteten hier die Guarani Indianer inmitten des damaligen undurchdringlichen Urwalds, eine riesige Anlage mit Wehrtürmen, Schutzmauern, Kathedrale und festen Unterkünften für 4.000 Personen. Dann geht es weiter nach Jesus de Taravangüe. Lassen Sie bei einem Rundgang die Magie dieses Ortes auf sich einwirken.

Tag 4: Bella Vista (PY) – Posadas (AR)
Am frühen Morgen überqueren den Rio Paraná (Grenze zwischen Paraguay und Argentinien) und besuchen vier in Argentinien gelegene Stätten des Weltkulturerbes – die Jesuitenreduktionen San Ignacio Mini, Nuestro Senora de Loreto und Santa Ana.
Jede Siedlung bestand aus Kirche, Pfarrhaus, Schule, Hospital, Wohnhäusern und Vorratslagern. Die Reduktionen waren streng theokratisch und paternalistisch organisiert.
Ziel dieser Einrichtungen war die Missionierung und religiöse Umerziehung der Guaraní-Indianer.
Deshalb verfielen die Dörfer nach der Vertreibung der Jesuiten aus Südamerika 1767/68 rasch. Die Reduktionen Santa Ana und Nuestra Señora de Loreto in Argentinien sind heute nur noch als Ruinen vorhanden. Einzig San Ignacio Miní wurde wieder restauriert.

Tag 5: Posadas (AR)
Check out und Transfer zum Flughafen
- Ende unserer Leistungen -

Leistungen:
3 x ÜF in Mittelklassehotels
1 x ÜF auf einer Estancia
Abendessen Tag 2
Ausflüge, Transfers, Besichtigungen und Eintrittsgelder wie beschrieben.
Deutsch sprechende örtliche Reiseleitung.

Nicht enthalten:
Alle nicht genannten Leistungen.
Trinkgelder, Getränke und Ausgaben persönlicher Natur.
Flughafengebühren beim Abflug.

Preise siehe Paraguay, Reise- und Tarifinformationen bzw. auf Anfrage





Druckbare Version